Restaurierung Ehrenmal erst im Frühjahr 2014 abgeschlossen

Restaurator Matthias Steyer hat fest zugesagt, die Restaurierung des Ehrenmals an der Oberurseler Christuskirche bis Frühsommer 2014 abzuschließen.

Die Arbeiten erfolgen weitgehend in seiner Werkstatt in Niedernhausen. Das Ehrenmal selbst wird zunächst winterfest gemacht. Dreißig Interessenten waren einer Einladung der Initiative „Rettet das Ehrenmal“ gefolgt und hatten sich am 7. November 2013 zu einer Ortsbesichtigung am von Scheinwerfern angestrahlten Ehrenmal eingefunden. 

Beim anschließenden Informationsgespräch im benachbarten Gemeindezentrum der Evangelischen Christuskirche schilderte der Leiter der Unteren Denkmalschutzbehörde bei der Stadt Oberursel,  Wolfgang Breese, die lange Restaurationsgeschichte des Ehrenmals, die im Herbst 2010 begonnen hatte. Unvorhersehbare Schwierigkeiten bei der Wiederherstellung und eine stockende Finanzierung des Projekts verzögerten die Arbeiten. Der Koordinator der Initiative, Dr. Christoph Müllerleile, beziffert die
Kosten der Restaurierung auf zurzeit 206.000 Euro. 111.000 davon seien durch Spender aufgebracht worden, der Rest aus dem städtischen Haushalt, aus Eigenmitteln der Ursella-Stiftung und durch Zuschüsse des Landesamts für Denkmalpflege.

Pfarrer Reiner Göpfert, Vorsitzender der Initiative, der den Ortstermin leitete, kündigte an, dass er den Restaurator beim Wort nehmen und auf Fertigstellung rechtzeitig zum 100-jährigen Gedenken an den Beginn des Ersten Weltkriegs im Juni 2014 drängen werde. Steyer versicherte, dass das Kunstwerk dann fast wie bei der Errichtung glänzen und standsicher für die nächsten Jahrzehnte sein werde.  

Lesen Sie auch, was die
Taunus-Zeitung über das Treffen schrieb.