Zeitplan für Restaurierung steht - Arbeiten werden noch im Juni fortgesetzt

Die Restaurierung des Ehrenmals nimmt Konturen an. Am 15. Juni 2012 erläuterten Vertreter der Stadt und der Restaurator Matthias Steyer in Anwesenheit von Vertretern der Initiative „Rettet das Ehrenmal“ vor der Presse im Oberurseler Rathaus ausführlich, wie es weitergehen soll. Details stehen in der Pressemitteilung der Stadt. Die Taunuszeitung und die FAZ berichteten darüber am 16. Juni 2012 ausführlich.

Die Ausführungen von Wolfgang Breese, Leiter der Abteilung Städtebau- und Stadtgestaltung der Stadt Oberursel, und von Restaurator Matthias Steyer während der Pressekonferenz zeigten, dass die Verzögerungen der Restaurationsarbeiten ihr Gutes hatten. Es wurde ein Statiker hinzugezogen, der feststellte, dass die Säule nicht standsicher ist und bei starkem Sturm eines Tages möglicherweise umgefallen wäre. Nun wird sie innen verstärkt und standsicher gemacht.
Die Wiederanbringung der abgenommenen Mosaiksteine ist weniger aufwändig als gedacht, weil nun klar ist, dass nicht die Thermik eigentlicher Verursacher des Abbröckelns war, sondern die Schwankungen Risse verursachten, in die Wasser eindringen konnte, das die Mosaike durch Aufweichen und Gefrieren des Mörtels absprengte.