Oberurseler* als Opfer des so genannten Euthanasie-Programms während des Nationalsozialismus
zusammengestellt von Dr. Eberhard Laeuen und Angelika Rieber

Stand: 06.04.2018

Die hier aufgeführten Opfer wurden im Rahmen des so genannten Euthanasie-Programms umgebracht.

Wilhelm Desor

* 20.11.1883, † 6.5.1943 in Hadamar, 59 Jahre

Theodor Ehrhard
* 9.1.1927, † März 1941 in Hadamar, 14 Jahre

Anna Eickhoff
* 16.3.1896, † 16.11.1944 in Hadamar, 48 Jahre

Ludwig Fuchs
* 10.1.1904, † 2.3.1945 in Hadamar, 41 Jahre

Anna Gertrud Hieronymi

* 24.1.1888, † Juni 1941 in Hadamar, 53 Jahre

Jakob Kilb
* 3.12.1892, † Februar 1941 in Hadamar, 48 Jahre

Bernhard Klaas

* 8.4.1900, † 22.11.1944 in Hadamar, 44 Jahre

Elisabeth Kuhn
geb. Wiederspahn
* 19.11.1866, † 16.10.1944 in Hadamar, 77 Jahre

Cäcilia Pagel
geb. Gotthardt
*20.11.1904, † 6.4.1945 in Hadamar, 40 Jahre

Johanna Pönitz
* 25.5.1910, † April 1941 in Hadamar, 30 Jahre

Margareta Rühl

* 2.1.1902, † 5.1.1943 in Hadamar, 41 Jahre

Jakob Schambier

* 15.7.1908, † Juni 1941 in Hadamar, 32 Jahre

Emilie Schmidt
* 24.5.1917, † März 1941 in Hadamar, 23 Jahre

Margarethe Schroth
* 2.10.1874, † März 1941 in Hadamar, 66 Jahre

Emilie Went
geb. Ickler
* 19.4.1900, † 17.5.1944 in Hadamar, 44 Jahre

Adam Philipp Zentgraf
* 21.12.1893, † 18.11.1944 in Hadamar, 50 Jahre

Quelle: Tafeln am Denkmal für die Oberurseler Opfer des Nationalsozialismus
*Nur Bürgerinnen und Bürger des Oberurseler Territoriums nach dem Stand von 1945