Wenig Geld für Restaurierung des Sockels

Im städtischen Haushalt 2017 stehen für die Restaurierung des Ehrenmals 10.000 Euro bereit. Damit soll der Sockel mit den Namen der Gefallenen restauriert werden. Mehr…lesen

Keine gefährlichen Risse im Ehrenmal

Restaurator Matthias Steyer hat Behauptungen zurückgewiesen, das Ehrenmal sei nicht fachgerecht restauriert worden und es seien Risse im Mosaik zurückgeblieben. Er habe kein Verständnis für jene, die den jetzigen Zustand des Ehrenmals kritisieren, betonte er gegenüber der „Frankfurter Rundschau“. "Das sind Brunnenvergifter" sagte er über die Kritiker, sie würden die sehr gelungene Aufarbeitung durch seine Fachfirma mies machen. "Ich finde das unmöglich, gerade gegenüber den vielen Menschen, die für die Säule gespendet haben", fügte Steyer hinzu. Nur aus der Nähe sind Unregelmäßigkeiten zu sehen. Mehr…lesen

Ehrenmal feierlich eingeweiht

Im Rahmen einer Feierstunde wurde am Abend des 23. Juli das restaurierte Ehrenmal an der Christuskirche eingeweiht. Zugleich wurde des Ausbruchs des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren und der Opfer, die in Oberursel zu beklagen waren, gedacht. Pfarrer Reiner Göpfert, der Vorsitzende der Initiative „Rettet das Ehrenmal“, ging in seiner Ansprache auf die Umstände des Ausbruchs des Krieges und das Leben im damaligen Oberursel ein. Bürgermeister Hans-Georg Brum nahm sich in seinem Beitrag die Errichtung des Ehrenmals um 1930 vor. Stadtverodnetenvorsteher Dr. Christoph Müllerleile eröffnete die Feier, nachdem das Jugendstreichorchester der Musikschule Oberursel musikalisch in die mit siebzig Personen recht gut besuchte Feier eingestimmt hatte. Mehr…lesen

Arbeiten am Ehrenmal im Endstadium

Die Restaurierungsarbeiten am Ehrenmal gehen in ihr Endstadium. Bis Ende Mai 2014 sollen sie weitgehend abgeschlossen sein. Mehr…lesen

Mosaiksegmente sind fertig

Die 20 Mosaiksegmente des Ehrenmals sind fertig bearbeitet und sollen nach Ostern angebracht werden. Das geht aus einem Bericht des Magistrats an den Bau- und Umweltschutzausschuss des Stadtparlaments hervor, der am 26. März im Ausschuss von Bürgermeister Brum vorgetragen wurde. Mehr…lesen